Informationen zur Wolfgangsee Challenge

Ausschreibung

Hier der Link zur aktuellen Ausschreibung für die Wolfgangsee Challenge 2020.

Ausschreibung Wolfgangsee Challenge 2020

ÖTRV Sportordnung

Die Wolfgangsee Challenge wird nach der gültigen Sportordnung des österreichischen Triathlonverbandes veranstaltet. 

Unter folgenden Link finden Sie die ÖTRV-Sportordnung zum herunterladen und durchlesen.

ÖTRV Sportordnung

Teilnahmebedingungen, Verzichtserklärung und Haftungsfreistellung

Gültig für alle Bewerbe der Wolfgangsee Challenge.

Ich weiß und bin damit einverstanden, dass ich die alleinige Verantwortung für meine persönlichen Besitzgegenstände und die Sportausrüstung während der Bewerbe der Wolfgangsee Challenge sowie den damit zusammenhängenden Aktivitäten habe.

Ich sichere hiermit zu, dass ich körperlich fit bin, für diesen Wettkampf ausreichend trainiert habe und mir meine Tauglichkeit zur Teilnahme durch einen Arzt attestiert worden ist.

Ich bin damit einverstanden, dass ich während der Wolfgangsee Challenge auf meine Kosten medizinisch behandelt werde, falls dies bei Auftreten von Verletzungen, im Falle eines Unfalles und/oder Erkrankung im Verlauf des Rennens ratsam sein sollte.

Ich erlaube hiermit, dass mein Name und Bild von den Medien, etwa im Rahmen von Fernsehübertragungen, gratis und uneingeschränkt verwendet
werden dürfen, soweit dies im Zusammenhang mit der  Wolfgangsee Challenge und den damit zusammenhängenden Aktivitäten und Bewerben steht.

Hiermit stelle ich die Veranstalter, die Ausrichter und Helfer der Wolfgangsee Challenge sämtlichen Haftungsansprüchen frei, sofern diese nicht über die gesetzliche Haftpflicht gedeckt sind. Eingeschlossen sind hierin sämtliche unmittelbare und mittelbare Schäden sowie sämtliche Ansprüche, die ich oder meine Erben oder sonstige berechtigte Dritte aufgrund von erlittenen Verletzungen oder im Todesfall geltend machen könnten.

Weiters stelle ich die in Ziffer 5. genannten von jeglicher Haftung gegenüber Dritten frei, soweit diese Dritten Schäden in Folge meiner Teilnahme an den Bewerben der Wolfgangsee Challenge während der Veranstaltung erleiden. Mir ist bekannt, dass die Teilnahme am Triathlon-Wettbewerb Gefahren in sich birgt und das Risiko ernsthafter Verletzungen bis hin zu tödlichen Unfällen und Eigentumsbeschädigungen nicht ausgeschlossen werden kann.

Der Veranstaltung liegen die Sportordnung des ÖTRV (Wettkampf- und Veranstalterreglement - aktuellste version) sowie die Rechts- und
Disziplinarordnung zugrunde, die beim ÖTRV angefordert sowie beim Veranstalter eingesehen werden können. Mit der Anmeldung erkenne ich die Wettkampfordnungen und die Rechts- und Verfahrensordnung als für mich verbindlich an.

Es gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO).

Während des Wettkampfes muss zur Zeitmessung ein gelber Champion-Chip am Fußgelenk getragen werden. Beim Staffelbewerb wird lediglich
ein gemeinsamer Chip zur Zeitnehmung verwendet. Dieser muss innerhalb der Wechselzone, in einem gesonderten Bereich, unter den Team-Kollegen
weitergegeben und jeweils am Fußgelenk befestigt werden. TeilnehmerInnen, die noch keinen eigenen Champion-Chip besitzen, erhalten bei der
Startnummernausgabe gegen € 3,00 Miete einen grünen Leih-Chip. Orange Leih-Chips für die Kids-Challenge – Miete € 1,00 - werden mit den Startnummern ausgegeben (die grünen und orangen Leih-Chips müssen unmittelbar nach den Bewerben wieder abgegeben werde.) Ohne Chip gibt es keine Zeitnehmung! Von den Zeitmessanlagen werden ausschließlich gelbe Champion-Chips und für diese Veranstaltung ausgegebene orange Chips und grüne Chips gelesen. Alle anderen und andersfarbigen Chips können nicht verwendet werden. Im Sinne des Umwelt- und Recycling Gedankens ersuchen wir um Retournierung der Leih-Chips in eine der im Zielbereich aufgestellten Rückgabeboxen.

Die Veranstaltungen werden bei jeder Witterung durchgeführt! Der Veranstalter ist in Fällen höherer Gewalt aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen berechtigt, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber den TeilnehmerInnen. Eingenommene Startgelder werden nicht zurückerstattet.